Samstag, 3. Januar 2015

Offene Kibbeh - Israelischer Hack-Bulgurauflauf

Der Weihnachtsmann war fleißig. Es gab nicht nur ein tolles Waffeleisen, sondern er war so gnädig, meine elendig lange Kochbuch-Wunschliste etwas zu reduzieren. Und so fand ich dieses tolle Jerusalem-Kochbuch von Yotam Ottolenghi unter dem Weihnachtsbaum. Schon beim ersten Stöbern war ich baff: nahezu jedes Rezept hört sich so lecker an, dass ich es unbedingt nachkochen möchte.


Los ging's mit einem Rezept für "Offene Kibbeh". Kibbeh stammen aus dem Arabischen und es handelt sich dabei um Kugeln aus Hack und Bulgur. Angeblich ist das Zubereiten von Kibbeh so eine Art Heiratstest für jüdische und arabische Mädchen. Erst wenn sie die perfekt können, haben sie den Ehe-Test bestanden. Glücklicher Weise bin ich ja nun schon vorheiratet und mein Mann hat mir diesen Test erspart - wer weiß, wie ich mich da geschlagen hätte! Statt dessen habe ich mich an einem Rezept für eine Offene Kibbeh versucht, das ist so eine Art Auflauf aus den Zutaten.

Folgende Zutaten benötigt man für 2 Personen:

  • 70 Gramm feinen Bulgur oder Couscous
  • 1 Tasse kochendes Wasser
  • 1 Tl gekörnte Brühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Olivenöl
  • 300 Gramm Lammhack (oder Rind)
  • 1 Tl Chilipulver
  • 1/2 Tl gemahlener Piment
  • 1/2 Tl Zimt
  • 1/2 Tl gemahlener Koriander
  • Salz/Pfeffer
  • 30 Gramm Pinienkerne
  • 1 El Olivenöl
  • 1 El Mehl
  • 50 Gramm Sesampaste (Tahin) (gibt es im türkischen Supermarkt)
  • 4 El heißes Wasser
  • etwas Zitronensaft
  • 20 Gramm Pinienkerne
  • 2 El gehacktes Koriandergrün
  • 2 El gehackte Petersilie

Und so einfach geht's:
Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Den Bulgur mit dem kochenden Wasser übergießen und mit der gekörnten Brühe würzen. Ziehen lassen bis er weich ist.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln und in etwas Olivenöl anbraten, dann aus der Pfanne nehmen.
Nun das Hackfleisch anbraten, bis es schön krümelig ist. Die Zwiebelmischung wieder dazu geben und mit allen Gewürzen mischen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Bulgur mit etwas Mehl und dem El Olivenöl mischen und in eine Auflaufform drücken. Obendrauf das Hackfleisch verteilen und ebenfalls etwas andrücken. Etwa 20 Minuten backen.
In der Zwischenzeit die Sesampaste mit Wasser und Zitronensaft zu einer Creme rühren.
Nach  20 Minuten Backzeit die Creme auf dem Auflauf verteilen und noch einmal 10 Minuten backen.
Dann mit den Kräutern und den restlichen Pinienkernen bestreuen und genießen.
Dazu passt ein grüner Salat sehr gut.


Kommentare:

  1. Mir hat der Weihnachtsmann auch ein Waffeleisen gebracht ;) Freue mich sehr damit loszulegen. Dein Auflauf sieht aber auch toll aus, yummy. Pinienkerne gehen immer <3

    Lieben Gruß, Isabelle von www.übersee-mädchen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank für Deinen Besuch hier in der einfachen Küche.
      Es ist ein offenes Geheimnis, dass ich in Restaurants IMMER die Gerichte nehmen, bei denen Pinienkerne bei sind... :-)
      Ich bin gespannt auf Deine Waffelrezepte. Morgen werden wir Lütticher Waffeln ausprobieren.

      Löschen
  2. Bin gerade über Deinen Kommentar bei Sibel bei Dir gelandet und gleich hängen geblieben. Einfache Küche mag ich auch, ganz einfache noch mehr und wenn es dann so lecker aussieht wie dieser Kibbeh-Auflauf, dann kriege ich gleich Hunger.

    Pinienkerne kann ich auch nicht genug haben. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen netten Besuch. Sibels Blog ist aber auch toll!

      Löschen
  3. Das hab ich im Buch doch glatt überlesen, hört sich prima an - danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch hat ja auch sooo viele tolle Rezepte, das es wirklich schwierig ist, alles nachzukochen!

      Löschen