Mittwoch, 26. November 2014

Lammhackbällchen für den Sultan

Ich komme mal wieder fürchterlich spät und auf den letzten Drücker zum Megaevent des Jahres. Aber hey, ich bin dabei: die verrückte Sibel feiert nämlich mit ihrem großartigem Blog Insane in the Kitchen ein rauschendes Fest zu ihrem ersten Jubiläum. Und wie Sultane und Sultaninen nunmal so sind, rühren sie selbst keinen Finger. Nö, sie lassen einfach ihre Gäste die Tafel befüllen. Und da ich mir diese Sause nicht entgehen lassen will, bringe ich großartige Lammhackbällchen in Kichererbsen-Ragout mit.

Lammhackbällchen mit Kichererbsenragout

Ihr benötigt für 2 Portionen (hmmm, für den Mega-Event also so ca. mit etwa 50 multiplizieren...):
1 kleine Zwiebel
350 Gramm Lammhack
1 Ei
2 El Magerquark
2 El Semmelbrösel
1 Tl Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
1 El Olivenöl
1 Dose Kichererbsen (240 Gramm Abtropfgewicht)
1 Dose Tomaten (400 Gramm Abtropfgewicht
1 El brauner Zucker
1 halbe Zitrone

Zubereitungszeit:
ca. 30 Minuten.

Und so einfach geht's:
Die Zwiebel fein würfeln.
Lammhack mit Ei, Quark, Semmelbröseln und den Gewürzen gut durchmischen. Gut abschmecken, es darf ruhig etwas kräftiger sein. Bällchen in Tischtennisball-Größe formen.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen dann bei mittlerer Hitze von allen Seiten gut anbraten. Zum Schluss kurz die Zwiebel mitbraten.
In der Zwischenzeit die Kichererbsen in ein Sieb abgießen und abspülen. Die Tomaten in der Dose mit einem Messer etwas zerkleinern.
Nun Tomaten und Kichererbsen zu den Hackbällchen geben und alles ca 12 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Am Ende die Soße mit Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Lammhackbällchen mit Kichererbsenragout

Happy Birthday liebe Sibel, lass uns feiern!

Kommentare:

  1. Hallo :),
    der Gutschein ist gesponsert.
    Daher habe ich auch geschrieben, dass ich mich freue den Gutschein von MyDays verlosen zu dürfen und dass ich die Daten des Gewinners an meine Kontaktperson weiterleite.
    Sorry, war wohl nicht eindeutig genug. Du brauchst natürlich nicht mit machen, wenn du nicht möchtest ;).

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht fantastisch aus und klingt auch sehr lecker. Das Deftige und Herzhafte ist meine Welt. Danke für das Zeigen Deines Blogs. Hier schaue ich bestimmt öfter vorbei.Lieben Gruß Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich mag sowohl Herzhaftes als auch Süßes, kann aber viel besser kochen als backen.

      Löschen