Donnerstag, 5. Februar 2015

Lütticher Waffeln

Von meinem Weihnachtsgeschenk, dem Waffeleisen hatte ich Euch ja schon erzählt und und ein Rezept für Brüsseler Waffeln gezeigt. Die haben schon richtig toll geschmeckt. Aber es waren  nicht DIE Waffeln, die ich vor vielen Jahren in Brüssel überall gegessen habe. Die waren richtig karamellig süß und in der ganzen Stadt duftete es nach gebranntem Zucker. Mit etwas Recherche habe ich festgestellt, dass es sich dabei um Lütticher Waffeln handelt, eine Hefewaffel, in deren Teig Hagelzucker eingebacken wird. Dieser karamellisiert wunderbar und hüllt die Küche in einen traumhaften Duft. Die Waffeln werden außen richtig knusprig und sind innen trotzdem wunderbar locker. SO müssen Waffeln schmecken - glaubt mir, Ihr werdet nie wieder andere Waffeln essen wollen!

Lütticher Waffeln

Das benötigt Ihr für etwa 7 Stück:

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 75 ml lauwarmes Wasser
  • 250 Gramm Mehl
  • 35 Gramm Zucker
  • 1 Ei
  • 110 Gramm Butter
  • Salz
  • 150 Gramm Hagelzucker

Lütticher Waffeln

Und so einfach geht's:
Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und etwa mit der Hälfte des Mehls verrühren. Nun kommen Zucker, Ei und etwa 10 Gramm Butter dazu. Daraus wird eine homogene Masse gerührt.
Nun das restliche Mehl und eine Prise Salz drüber streuen und die restliche Butter drauf verteilen. Das ganze soll nun 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen.
Danach wird alles schön verknetet. Zum Schluss kommt der Hagelzucker dazu.

Lütticher Waffeln

Den Teig leicht ausrollen und in 100 Gramm schwere Bällchen teilen.
Diese kommen auf ein Brett und werden mit einem feuchten Tuch abgedeckt. Noch einmal 15 Minuten gehen lassen.
Dann goldbraun ausbacken.

Lütticher Waffeln

Zu den Lütticher Waffeln passt heißes Obst, z.B. Kirschen oder Waldbeeren.

Ich würde mich total über Eure liebsten Waffelrezepte freuen, seid so nett und verlinkt sie in Euren Kommentaren.

Kommentare:

  1. Sieht super aus! Ich wusste gar nicht, dass es so einfach ist die selber zu backen :D Woher hast du das leckere Rezept? :)

    Liebe Grüße
    www.linlovesbeauty.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lin,
    das Rezept war bei dem Waffeleisen dabei. Ich bin so glücklich, dass ich endlich selbst diese tollen Waffeln machen kann. Seit meinem Brüssel-Aufenthalt vor vielen Jahren habe ich nicht mehr so leckere Waffeln gegessen.

    viele Grüße
    Nadi

    AntwortenLöschen
  3. Sehr toll! Ich möchte auch irgendwann ein Waffeleisen, in dem man so tolle dicke Waffeln machen kann! Ich hab nur ein ganz normales Herzchenwaffeleisen.
    Ich ess supergerne auch herzhafte Waffeln. Zum Beispiel so: http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2010/04/barlauchwaffeln.html
    Süße Waffeln ess ich gerne in einer meiner Lieblingskombinationen: Zitrone-Mohn: http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2014/09/mohn-zitronen-waffeln-mit-weiwein-birnen.html

    Du kennst sicher den Kleinen Kuriositätenladen, oder? Da gibt's ganz tolle Waffelrezepte!

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melissa,
      danke für Deine Vorschläge. Herzhafte Waffeln muss ich unbedingt auch noch probieren - bisher gab es bei uns nur süße. Aber das ist eine tolle Idee und landet gleich mal auf dem Rezeptplan für nächste Woche. Allerdings müssen wir auf den frischen Bärlauch noch etwas warten - aber da findet sich sicherlich ein Ersatz :-)
      Den Kuriositätenladen kenne ich natürlich, das ist eine toller Blog!

      Mohn ist nicht so ganz mein Fall, ich fürchte, da streike ich :-)

      liebe Grüße
      Nadia

      Löschen